Lade...
 
Drucken

Wege aus dem Leid

Wege aus dem Leid

Bedeutet erst einmal zu erkennen, daß man selbst im Leid verstrickt ist.
Der eine mehr, der andere weniger. Aber hier in den Vergleich zu gehen gipfelt meist in Selbstbeweihräucherung.
Besser ist zu erkennen, Ja ich habe noch den einen oder anderen Makel.

Ich mach mal ein Beispiel

Du sollst nicht Töten
So was ist das Thema dieser Aussage = Töten
Gut gemeint ABER LEIDer geht damit auch die Energie zum Thema Töten, es wird also das Thema manifestiert. Dem Thema ist es relativ egal welche Energie da von euch kommt. Ob bejahend oder verneinend ist der Energie sozusagen scheißegal, hauptsache Energie.

Das Gesetz der Resonanz, Karma usw seien hier zu nennen.
Dorthin wo man die Aufmerksamkeit lenkt, dorthin wandert auch die Energie.

Jeder Gedanke erschafft Zeit und Raum. Manifestiert sich also, Energiebedingt, in RaumZeit-Gebilden.

Also von wem war dieser Satz "Du sollst nicht Töten" ... ah ok verstehe .. und dieser gott soll keine Ahnung von dem haben was durch das Resonanzgesetz bedingt ist ? Klar .. naja zumindest hat dieser gott sein Ziel erreicht, denn 2000 Jahre Mord, Totschlag, Krieg, ... Hexenverbrennung etc zeigen doch sehr deutlich wohin die Energie ging. Genau ins Töten.

Hat man das verstanden, so macht ein Satz wie
Schütze alles Leben
doch wesentlich mehr Sinn. Zumindest wenn es ein Gott sagt

Alles Leben ist heilig

dürfte dann von einem GOTT stammen

Der aufmerksame Leser findet sicher den Unterschied zwischen den 3 gott Gott und GOTT.

Fragt euch doch mal wieviele solcher Sätze ihr in eurem Sprachgebrauch und Denken vorhanden sind.
Das ist laut Buddha falsche Anschauung also UNwissen

Schreibt euch das mal auf und sucht zu all diesem Müll gute Formulierungen, welche eure Energie zu dem gewünschten Ergebnis fließen lassen.

Alles andere fördert nur die emotionale Pest (W.Reich)

Daß hier alle Energievampiere insbesondere durch die Medien mit besonders hinterlistigen Machenschaften am Wirken sind dürfte inzwischen selbst den weniger Begabten aufgefallen sein.
Ihr sollt durch Mitgefühl, Mitleid ... Gerechtigkeitswahn etc immer dazu gebracht werden, eure Energie in Themen zu geben, welche von dunklen Wesenheiten als Synthese gewünscht werden.

Buddha zeigte hier ganz deutlich, daß man nur für sich selbst die Dinge ändern kann.

Einen schönen Weg in diese Richtung durfte ich kennenlernen.
Man macht sich ein möglichst hohes Ziel
Abends meditiert man kurz darüber nach was man am Tag für dieses Ziel getan hat und wo man seine Energie (Zeit) für anderes verplempert hat.

Dieses hohe Ziel mag für den einen eine harmonische Beziehung sein, für den anderen vieleicht sogar die Erleuchtung selbst.
Prüft man mal "Harmonische Beziehung", so ist diese Aussage ohne Übel.
Wer hier z.B. Sätze wie "Partner der kein Stress macht" im Gedankengut hat, jener hat als Themenbereiche "Stress"

Also prüft eure Ziele sehr genau.

Nun wird es Zeit diese Ziele mit Energie zu versorgen.